© 2015 by Landgasthof Friedrichshütte

Entspannung und Freizeit

 

 

 

Auf historischen Wegen können Sie in die Vergangenheit eintauchen und werden dabei immer wieder auf Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit stoßen – einer Zeit, als das Pechgewerbe noch blühte und die Pechbrennerfamilie Schlobach hoch angesehen hier in der Friedrichshütte lebte. Doch auch die Natur in der nahen Umgebung der Friedrichshütte hat sich im Laufe der Zeit in einmalig schöner Weise entwickelt. Entdecken Sie die schönsten Seiten der Dübener Heide hier im naturnahen Wirtschaftswald mit seinen romantischen Wegen und seinem Reichtum an Tieren. Beobachten Sie mit etwas Glück auch das Wappentier der Region, den Biber, der hier weit verbreitet ist. 17 Seen können Sie von der Friedrichshütte aus besuchen, doch es gibt in unmittelbarer Nähe noch viele weitere romantische Plätze, die einen Besuch wert sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entdecken Sie Zeitzeugen wie das sagenumwobene Jungferngrab und den "Totschlag" oder "Mordfleck", wo sich in früherer Zeit ein Schwedenlager befunden haben soll. Auch den Gesundbrunnen im Bad Dübener Wald und die Liebesbrücke sollten Sie gesehen haben. Weitere schöne Ausflugsziele sind der Hexentanzplatz, die Höllenschlucht, aber auch das Zigeunergrab im Schmiedberger Wald. Für eingefleischte Wanderer gibt es hier noch einen besonderen Leckerbissen: Auf dem Mühlenwanderweg können Sie die zahlreichen Mühlen der Region besuchen, für die diese sehr bekannt geworden ist. Besuchen Sie außerdem die Meister des alten Heidehandwerks in der Köhlerei Eisenhammer, den Seilereien in Bad Düben und Bad Schmiedeberg, der Besenbinderei in Wellaune oder der Töpferstube in Radis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel in der Dübener Heide ist die Burg Düben und das Burgmuseum. Dort können Sie eine Ausstellung zur Regional-und Stadtgeschichte besuchen und sich über die Stadtgeschichte Bad Dübens, den Naturraum Dübener Heide und ihr Handwerk informieren. Wert gelegt wird hier insbesondere auf die wechselseitige Beziehung zwischen Mensch und Natur und die Dübener Heide als Erholungsraum wird vorgestellt.
Besucher der Burg Düben haben außerdem die Möglichkeit, den 1206 erbauten Burgfried "Lug ins Land" zu erklimmen und die Aussicht über die Dübener Heide und die Mulde zu genießen. Einst, im Oktober 1813 stand dort bereits Napoleon. Er verbrachte nach eigenen Angaben auf der Burg Düben die schrecklichsten drei Tage seines Lebens.
Im Tordurchgang der Burg Düben kann sich der Besucher außerdem das Hexenverließ anschauen und auch ein Besuch der Schiffsmühle Düben lohnt sich.

Mehr zur Burg Düben unter: http://www.museumburgdueben.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bunkeranlage Kossa

In unmittelbarer Nähe der Friedrichshütte befindet sich ein weiteres lohnenswertes Ausflugsziel: Mitten im nahegelegenen Wald liegt versteckt die ehemalige Bunkeranlage Kossa, die heute ein Militärmuseum beherbergt. Insgesamt sechs Bunker umfasst die Anlage und war eines der bestgehüteten Militärgeheinisse der ehemaligen DDR. Nicht einmal die angrenzenden Gemeinden wussten um die Bedeutung des eingezäunten Waldstücks ganz in ihrer Nähe. Entdecken Sie nun das Geheimnis der Bunkeranlage, die 1997 zum technischen Kulturdenkmal erklärt wurde. Drei der Bunker sind inzwischen weitestgehend im Originalzustand zu bewundern und laden den Besucher ein, in die Vergangenheit einzutauchen. Ganzjährig werden hier Führungen für Interessierte angeboten.

Auf Wunsch organisieren wir gern eine Führung für Sie!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entdecken Sie die traumhafte Umgebung der Friedrichshütte - ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder hoch zu Ross – hier ist für jeden das Richtige dabei! 

Auf historischen Wegen können Sie in die Vergangenheit eintauchen und werden dabei immer wieder auf Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit stoßen – einer Zeit, als das Pechgewerbe noch blühte und die Pechbrennerfamilie Schlobach hoch angesehen hier in der Friedrichshütte lebte. Doch auch die Natur in der nahen Umgebung der Friedrichshütte hat sich im Laufe der Zeit in einmalig schöner Weise entwickelt. Entdecken Sie die schönsten Seiten der Dübener.

 

Wählen Sie aus einem umfangreichen Freizeitangebot und erkunden Sie die traumhafte Umgebung zu Fuß, mit dem Fahrrad oder hoch zu Ross auf wunderschönen stillen Waldwegen. Entdecken Sie auf Ihrer Wanderung die Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit und lassen Sie sich verzaubern von den Sagen und Mythen, die sich um das Jungferngrab, den Mordfleck, den Gesundbrunnen, die Höllenschlucht und die Liebesbrücke winden. Besuchen Sie die zahlreichen Mühlen der Region auf dem Mühlenwanderweg oder schauen Sie den Meistern des alten Heidehandwerks in der nahen Umgebung über die Schulter.  
Lohnenswerte Ziele für größere Ausflüge sind unter anderem die Lutherstadt Wittenberg, das Wörlitzer Schloss mit Landschaftspark, und das Schloss Hartenfels in Torgau.
 

 

Hier im Wald mit seinen romantischen Wegen und seinem Reichtum an Tieren. Beobachten Sie mit etwas Glück auch das Wappentier der Region, den Biber, der hier weit verbreitet ist. 17 Seen können Sie von der Friedrichshütte aus besuchen, doch es gibt in unmittelbarer Nähe noch viele weitere romantische Plätze, die einen Besuch wert sind. Entdecken Sie Zeitzeugen wie das sagenumwobene Jungferngrab und den "Totschlag" oder "Mordfleck", wo sich in früherer Zeit ein Schwedenlager befunden haben soll. Auch den Gesundbrunnen im Bad Dübener Wald und die Liebesbrücke sollten Sie gesehen haben. Weitere schöne Ausflugsziele sind der Hexentanzplatz, die Höllenschlucht, aber auch das Zigeunergrab im Schmiedberger Wald.

 

Für eingefleischte Wanderer gibt es hier noch einen besonderen Leckerbissen: Auf dem Mühlenwanderweg können Sie die zahlreichen Mühlen der Region besuchen, für die diese sehr bekannt geworden ist. Besuchen Sie außerdem die Meister des alten Heidehandwerks in der Köhlerei Eisenhammer, den Seilereien in Bad Düben und Bad Schmiedeberg, der Besenbinderei in Wellaune oder der Töpferstube in Radis. Auf keinen Fall versäumen sollten Sie weiterhin einen Besuch im ehemaligen NVA-Führungsbunker Kossa, wo sich heute ein militärhistorisches Museum befindet. Auf Wunsch organisieren wir für Sie diesen Ausflug mit persönlicher Führung durch die Bunkeranlage. In unserer Nähe besteht außerdem die Möglichkeit zum Tontaubenschießen. Die Pferdefreunde unter Ihnen kommen im Reiterhof Kleinkorgau sowie imPferdehof Schwemsal auf ihre Kosten. Dort sind Reitstunden sowie auch das Ausleihen von Pferden für Ausflüge möglich. Auf Wunsch organisieren wir auch Kremserfahrten für Sie. Genießen Sie also das breitgefächerte Freizeitangebot in der Friedrichshütte und der nahen Umgebung und erleben Sie erholsame und unvergessliche Stunden hier in der Dübener Heide!

 

 

Auf keinen Fall versäumen sollten Sie weiterhin einen Besuch im ehemaligen NVA-Führungsbunker Kossa, wo sich heute ein militärhistorisches Museum befindet. Auf Wunsch organisieren wir für Sie diesen Ausflug mit persönlicher Führung durch die Bunkeranlage. In unserer Nähe besteht außerdem die Möglichkeit zum Tontaubenschießen. Die Pferdefreunde unter Ihnen kommen im Reiterhof Kleinkorgau sowie im Pferdehof Schwemsal auf ihre Kosten. Dort sind Reitstunden sowie auch das Ausleihen von Pferden für Ausflüge möglich. Auf Wunsch organisieren wir auch Kremserfahrten für Sie. Genießen Sie also das breitgefächerte Freizeitangebot in der Friedrichshütte und der nahen Umgebung und erleben Sie erholsame und unvergessliche Stunden hier in der Dübener Heide!